Ist nur ein Werkzeug - oder mein Weg zur Olympus


Warum eigentlich das Werkzeug von Olympus?

 

Eigentlich, bin ich ja eher zufällig dazugekommen. Meine damalige BilderEinfangMaschine hat sich mit dem Betonboden angelegt und hat sich einige schwere Verletzungen zugezogen. Daher war ich auf der Suche. In einem großem Elektronik-Markt war gerade eine PEN im Abverkauf. Ich habe sie mir angeschaut und habe mich sehr gefreut über die Kleine, sogar Wechselobjektive gibt es dafür hat der Verkäufer gemeint - ist halt nur was für Profis - hat er gemeint. Anfänger sind da aber auch recht gut dabei - hat er gemeint. 

Nr° WerkZeug/0.01
Nr° WerkZeug/0.01

Also die eierlegende Wollmilchsau - hab ich gemeint und bin weiter gegangen - was kann das schon sein.....

Bei einem Kaffee habe ich es mir dann aber überlegt, ausgetrunken, bezahlt und in den Laden zurück. Verkäufer gesucht und Kamera gekauft. Eine Olympus PEN E-PL1, ohne Sucher und mit dem  14-42mm. Abfahrt Richtung Heimat, Akku aufladen und raus in die freie Wildbahn -

 

 

Schwerste Enttäuschung - da kann man ja nirgends durchschauen, ein Display, nur ein Display. Zoom ist auch nicht drinnen.

 Mah he, ist das eine Sch...

Also ab ins Internetz und mal suchen, OlyForum gefunden. Lesen und lesen und lesen - kannst ja nicht gleich mit Fragen kommen, die halten dich ja für einen Deppen, der gar nichts auf die Reihe bekommt. Das Buch von Reinhard Wagner gefunden und gekauft. Aha, das Dingelchen kann ja eh was - langsam hineinwachsen und austesten. Dann einen Olympus-Dealer suchen und hinfahren - Sucher kaufen und ein Tele - das 40-150mm kommt in meine Fototasche. Endlich kann ich wieder ordentliche Bilder einfangen. Ich habe ja noch ein paar alte Minolta-Dingens im Schrank liegen - Analoge Objektive, die sollten doch auch da verwendbar sein. Ab und Adapter besorgen.

Nr° WerkZeug/0.02
Nr° WerkZeug/0.02

Das ist nicht einfach, es gibt einige Adapter aber den Richtigen finde ich nicht.

Also kommt die Phase des Grübelns.

Wie bringe ich das Minolta an meine PL-1? 

 

Da kam mir ein Dokumentenröhrchen gerade recht. Das passt ganz wunderbar über das Minolta und auch an der Kamera könnte es passen - nur wie soll das funktionieren? Am Objektiv ist es ja schnell angeklebt, ein wenig Klebeband und es hält mal so. Für einen Test sollte es reichen. Also halte ich es einfach mal an die PEN. Finster war es.

So nicht, also wie dann?

 

Nun kommen viele Stunden basteln, forschen und fluchen. 

Irgendwann werfe ich den ganzen Krempel in die Ecke und erforsche die Makrografie mit Umkehrringen. Der Umkehrring ist es auch der mir bei den Kartonrohren seine Hilfe anbietet. Der Ring liiert sich gerne mit der Kartonröhre. Nun kommt das Auflagemaß ins Spiel, 2cm sollen das sein, sagt der Internetzratgeber. Also schneide ich mal mein Teströhrchen auf ca. 2cm und WOW - ich habe ein Bild - also ich sehe etwas, dass ein Bild sein könnte. 

Kürzer oder länger, das Röhrchen? Ich kürze mal um ein paar Millimeter. Das Bild wird scharf.

Gewonnen. 

 

Das klingt jetzt so einfach.

Der Weg war aber lang und steinig.

 

Nun mache ich recht gerne Bilder mit meiner 85mm Kartonröhre - diese Länge hat sich auch aus vielen Versuchen ergeben und bringt mir in Verbindung mit dem OM 50mm 1,8 feine kuschelige Makros. Mit anderen Objektiven kann mörderische Makros erzeugen. Eine zarte Apfelspalte ist dann ein Monster.

 

Da ich mir irgendwann auch ein ordentliches Objektiv geleistet habe, das M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm 1:2.8 Macro kann ich da einige Vergleiche anstellen. Wenn es knackig scharf sein soll, dann kommt das 60er an die Oly.

Nr° WerkZeug/0.03
Nr° WerkZeug/0.03

So lege ich mir langsam eine tolle Sammlung an tollen Werkzeugen zu. 
Die OMD EM10 kommt auf den Markt - eigentlich kommen ja zuerst noch einige andere Modelle auf den Markt, aber ich will noch nicht umsteigen, meine E PL1 taugt mir voll. Aber da gibt es dann doch irgendwann den Wunsch nach der EM10. Und ich fahre wieder zu meinem Olyhändler, Peter bekommt ganz große Augen als ich ihm von meinem Wunsch erzähle... Bist nicht mehr zufrieden mit der PEN?

Ich erzähle ihm von dem Videodreh in Wien mit Reinhard und kaufe mir die OMD E-M10. Mit Zusatzgriff, weil die ist ja soooo kleine und lieb - da brauche ich den Griff einfach dazu.

Irgendwie ist die so ganz anders als die PEN, da brauchst ein Buch vom Reinhard dazu, klar so einfach ist es nicht mit hochtechnischem Werkzeug, da muss ich doch ab und an mal nachschauen.

ANMERKUNG

Ich drucke mir das PDF aus und binde es in Leder - Reinhard, ich hoffe du signierst es mir einmal, BITTE.DANKE.

 

 

Nr° WerkZeug/0.04
Nr° WerkZeug/0.04

So nun bin also bei der M10 angekommen. Objektive habe ich einige alte Linsen, die ich gerne verwende und dann noch die Dinger die bei der PL1 dabei waren. 

Ein Workshop ist angesagt, in Krems/D bei Peter - sie haben ein neues Objektiv herausgebracht, ein 60mm Makro und eine neue Kamera - beide Dingens werden an diesem Abend gezeigt und erklärt, damit spielen ist natürlich auch möglich. 

Schön schaut es aus, das 60er Makro - mir ist es etwas zu teuer... noch....

 

Eines Tages ist es soweit, meine Gier hat gesiegt - das 60er Makro muss her - ich borge es mir mal aus, bei Peter in Krems/D. Ich hätte es nicht machen sollen - es ging nicht mehr ab von der M10 - also habe ich es kaufen müssen. Nun bin ich stolzer Besitzer eines echten Olympus Makro Objektives. Das Dingens kann rattenscharfe Bilder einfangen, ein Hammerteil. 

Ehrlich gesagt ist es mir hin und wieder zu scharf, da mache ich dann den Vaselinetrick, ich... pst... ja ich schmiere Vaseline auf die Linse um den Rand unscharf und kuschelig zu bekommen, und ja ich spinne doch. Da kauft der sich ein sauteures Objektiv und macht dann sowas, eh Alter hast du einen an der Birne?

 

Ja ich bin halt nicht so, sonder so.

 

Aber meine Kartonröhrenadaptionen bleiben mein Lieblingsspielzeug. Immer wieder kommt das 85mm Rohr zum Einsatz. Es macht so weiche Sichten und die liebe ich nach wie vor sehr.

Das 60mm Makro ist aber auch ein tolles Glaserl um einfach Bilder mit einer 60er Brennweite zu machen. Aber auch Repro's sind sehr fein damit. 

 

Nun brauchts aber auch einen Makroschlitten - klar gibt es wie Sand am Meer - aber Gotti ist ein Selbermacher - und so baue ich mir also einen Schlitten für das Einfangen von Makros.

 

Das ist eine lange Geschichte. Vielleicht erzähle ich sie euch einmal.

Nr° WerkZeug/0.05
Nr° WerkZeug/0.05

Die Ausrüstung wird immer schwerer, ich werde immer schwächer, aber es gibt ja Helferleins.

 

Fortsetzung folgt ......  

 

irgendwann ;)